EVANGELISCHE CYRIAKUSKIRCHE RÖDELHEIM

ERWEITERUNG DER KIRCHLICHEN NUTZUNG UM EIN GEMEINDEHAUS

Als Reaktion auf den Wandel der Kirche soll die Identität von gemeindlichen und sakralen Räumen neu gedacht werden. Zur Stärkung eines modernen Gemeindelebens sollen diese an einem Standort gebündelt und funktional verknüpft werden. So sollen die Nutzer einen zunächst nur sonntäglich genutzten Kirchenbau im Alltag bespielen und beleben können.

Projektart: Auswahlverfahren 1. Preis, Beauftragung
Bauherr: Ev. Regionalverband Frankfurt am Main
   
Ort: Frankfurt-Rödelheim
Zeitraum: seit 2017
   
Größe: ca. 800 m² BGF
Status: im Bau
Fotograf: ARCHITEKTEN STEIN HEMMES WIRTZ

Die Vermittlung zwischen architektonischem Raum und funktionellen Möglichkeiten erlaubt nun auch eine Öffnung für profane Nutzungen, um die Kirchengemeinde weiter im Mittelpunkt der Rödelheimer Gesellschaft zu stärken. Hierzu soll die am Rande des Solmsparks gelegene Cyriakuskirche umgebaut und das gegenüberstehende Wohnhaus wieder seiner alten Nutzung als Pfarrhaus zugeführt werden.

Mit dem aktuellen Umbau wird die kirchliche Nutzung ergänzt und die ablesbaren Bauabschnitte im Bestand weiter fortgeschrieben. Das Hauptschiff wird in der Ost-West-Achse getrennt, um den Kirchraum seiner ursprünglichen Ausrichtung nach Osten zurückzuführen. Im südlichen Bereich wird über zwei Geschosse das neue Gemeindezentrum angeordnet. Der neue, zweigeschossige Baukörper ersetzt den bestehenden Anbau im Südwesten und beherbergt die Nebenräume. Zur Belichtung der neuen Gemeinderäume wurden sensible Einschnitte ist die Bestandsfassade vorgenommen und die südliche Giebelseite fast vollständig geöffnet. Mit der Sanierung und dem Umbau soll die seltene Chance genutzt werden, den Aufbruch der Gemeinde auch baulich sichtbar zu machen und eine moderne Kirchengemeinde zu gestalten.