WETTBEWERB
BEBAUUNG DOM-RÖMER-AREAL

STADTHÄUSER UND HOTEL IM INNERSTÄDTISCHEN QUARTIER ZWISCHEN DOM UND RÖMER IN FRANKFURT

Auf der Parzelle am Markt 14 entsteht über einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss ein innerstädtisches Einfamilienhaus auf fünf Ebenen, in dem die Wohnfunktionen übereinander angeordnet und über Lufträume miteinander verzahnt werden.

Projektart: Wettbewerb
Auslober: Stadt Frankfurt am Main
Ort: Frankfurt am Main
Zeitraum: 2011

Der Entwurf für das Haus am Markt 26 stapelt inhaltlich (Geschosswohnen) übereinander, die Hülle zeigt das nach Außen und knüpft dabei an das altstadttypische Bild der horizontalen Schichtung an. Dabei wird das Thema der typischen Lochfassade interpretiert, großformatige Verglasungen eingebaut und Brüstungshöhen abgesenkt.

Das Hotel in der Braubachstraße steht mit einem überhöhten Sockelgeschoss im Stadtkern Frankfurts, das sich über große, hochformatige Öffnungen zur Straße hin auftut. Darauf lagern die introvertierten Gästeetagen, die für den Stadttourist wie auch Geschäftsreisenden einen Ruhepol inmitten in der Altstadt sind.