WETTBEWERB
BESUCHERZENTRUM NIEDERWALDDENKMAL

NEUBAU EINES BESUCHERZENTRUMS AM NIEDERWALDDENKMAL BEI RÜDESHEIM

Die Kulturlandschaft am Übergang zum oberen Mittelrheintal ist geprägt von steil ansteigenden Hängen. Um das Gelände zu kultivieren, Wege und Terrassen anlegen zu können, wurden lang gestreckte Weinbergsmauern als Stützmauern angelegt. Hierdurch entsteht der Eindruck einer horizontalen Schichtung in der Landschaft.

Projektart: Wettbewerb
Auslober: Land Hessen
Ort: Rüdesheim
Zeitraum: 2011
Landschaftsarchitektur: BGHplan Umweltplanung und Landschaftsarchitektur GmbH

Dieses Bild greift der Entwurf für das neue Besucherzentrum auf. Zwei lang gestreckte Bruchsteinmauern modellieren das durch den Abriss des ehemaligen Cafés deformierte Gelände. Der langgestreckte, eingeschossige Baukörper nutzt vorhandene Höhenversprünge in der Topographie und spannt zwischen Stützmauern einen Weg vom Seilbahngebäude über den Parkplatz bis hin zum Niederwalddenkmal. Auskragende Vordächer markieren den Eingang. Ein zentraler Eingangsbereich leitet und verteilt die Besucher zu den verschiedenen Funktionsbereichen Information/Verkauf, Café und Garderoben/Toiletten. Die Aufenthaltsbereiche öffnen sich von Osten nach Süden zur Landschaft hin und bieten freien Blick über das Rheintal.