LANDESWETTBEWERB
Neues Wohnen
in Chorweiler Nord
Ankauf

Landeswettbewerb in Köln
2015

Am östlichen Rand von Chorweiler Nord soll auf einem tortenstückförmigen Grundstück ein Wohnquartier mit ca. 250 Wohnungen entstehen. Die Bebauungsstruktur folgt einem mäandrierenden Verlauf, der sich funktional nach Freiraumbezügen, Besonnung und Erschließung richtet. Dabei werden innerhalb des Quartiers fußläufige Verbindungen bewusst frei gehalten: zum Hof, zum Stadtteilzentrum, ins Grüne.

Projektart: Realisierungswettbewerb
Auslober: GAG Immobilien AG Köln
Ausrichter: Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung
  und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  zusammen mit der Stadt Köln
   
Ort: Köln
Zeitraum: 2015
   
Landschaftsarchitektur: HKK Landschaftsarchitektur GmbH, Frankfurt am Main
   
Status: Ankauf

Durch die Anordnung der Baukörper werden klare Freibereiche von sehr verschiedenem Charakter gebildet. Zentral entsteht ein besonnter, autofreier Innenhof zum Treffen und Spielen, der sich mit dem Grünraum der Umgebung vernetzt. Eine Freifläche zum gemeinschaftlichen Gärtnern, Ernten und Erholen zum Grünzug im Osten. Nach Norden werden Begegnungshöfe zum Ankommen und Parken ausgebildet. Hier befinden sich sämtliche Hauseingänge des  Quartiers. Im Gebäudevolumen sind sie durch vertikale Zäsuren ablesbar. Zudem werden die Adressen durch Bepflanzungen und kleine Aufenthaltsbereiche vor dem Haus gestärkt. Auf der den Begegnungshöfen abgewandten Seite entstehen so erdgeschossig zur Sonne orientierte, ruhige Bewohnergärten im Grünen.

Mit dem Angebot von zeitgemäßen und vielfältigen Wohnungstypen und -größen soll den Bedürfnissen verschiedener Bewohnergruppen begegnet werden. Gleichzeitig spricht die facettenreiche Gestaltung der privaten und öffentlichen Freiräumen eine Einladung zu einem generationenübergreifenden und internationalen Miteinander aus. So bietet das Quartier seinen Bewohnern viele Möglichkeiten zur Identifikation mit dem neuen Zuhause.