Arbachquartier Pfullingen

Städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb in Pfullingen

Das sehr heterogen überbaute Entwurfsgebiet im Norden der Stadt Pfullingen wird im Süden, Osten und Norden durch die Bundesstraße B313 begrenzt. Im Westen schließen nördlich des Arbachs großflächige Gewerbebauten an. Der östliche Siedlungsrand wird derzeit durch Reihenhäuser definiert. Zentrales Element und zugleich übergeordneter Freiraum ist der Arbach, der das Gebiet mäandrierend von Ost nach West durchfließt und dabei die Schwäbisch Alb bis ins Plangebiet vernetzt. Am westlichen Rand verläuft im grünen Bett der Radweg von Pfullingen nach Reutlingen und darüberhinaus. Beide übergeordneten Freiraumsysteme sind neben der guten verkehrlichen Anbindung die beiden größten Potentiale für eine Entwicklung des Quartiers zu einem durchgrünten, verdichteten und nachhaltigen Wohnstandort.

Projektart: Städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb in Zusammenarbeit mit
QUERFELD EINS Landschaft I Städtebau I Architektur, Dresden
Auslober: Stadt Pfullingen
Ort: Pfullingen
Zeitraum: 2016

Ausgehend von der idyllischen Arbachaue teilt sich das Plangebiet in zwei Bereiche. Zusammengehalten werden diese am Querungspunkt des Arbachs durch ein maßstäbliches Quartierszentrum. Hier entsteht eine freiräumliche Inszenierung des Arbachs als übergeordnetes Freiraumelement. Der Zugang zum Wasser und zum Freiraum wird in unterschiedlichen Ebenen identitätsstiftend neu gestaltet. Der bestehende Spielplatz in unmittelbarer Nähe kann größtenteils erhalten, bzw. geringfügig umorientiert werden. Hier trifft, auf behutsame Weise,Stadt auf Landschaft - Nutzer gelangen fußläufig auf kurzem Weg von der Haltestelle in beide Quartiere.
In den aufgeweiteten Bereichen der Wohnanger entstehen wohnortnahe Treffpunkte, Kommunikationsorte und unterschiedliche Identifikationsräume. Kleinteilige Nachbarschaften fördern das Miteinander unterschiedlichster Sozial- und Altersgruppen. Ein vielfältiges Fuß- und Radwegenetz schafft unabhängig vom Fahrverkehr zusätzliche Verbindungen zwischen den einzelnen Quartieren und Freiräumen und vernetzt diese mit den umgebenden Stadt- und Landschaftsräumen.