WETTBEWERB
WOHNHAUS ST. GOAR

NEUBAU EINES WOHNHAUSES IM HISTORISCHEN ORTSKERN

Mit der Lückenbeplanung wird im Untergeschoss eine hausbreite Eingangssituation für Autos und Fußgänger geschaffen. Ein Erschließungskern, angrenzend an die Rückseiten der Bestandsgebäude, öffnet sich vom 1.OG bis auf die Dachterrasse. Dieser offene Raum, gleichzeitig Wintergarten und Kommunikationsfläche, kann je nach Bedarf an alle Ebenen des Bestandes angedockt werden. Das Barocktreppenhaus wird mit in das Erschließungskonzept einbezogen. Mit dem vollständigen Erhalt beider Bestandstreppenhäuser und dem Einbau des davon unabhängigen zentralen Lichthofes kann die Trennung zwischen den Wohnbereichen der beiden Familien weiterhin konsequent verfolgt werden. Die Wahlmöglichkeit zwischen „Zusammen und Getrennt“ bleiben auch für Nachnutzungsmodelle bestehen, wodurch sich Nutzungen von Hotelgastronomie bis zur „Senioren-WG“ ausmalen lassen.

Projektart: Wettbewerb, 1. Preis
Auslober:
Ort: St. Goar
Status: in Planung